08
Sep 2219.00

Preisverleihung


James Krüss Preis 2022

Jella-Lepman-Saal

Zum sechsten Mal wird der 2013 ins Leben gerufene James Krüss Preis für internationale Kinder- und Jugendliteratur vergeben. Die Erbengemeinschaft des Autors hat die Auszeichnung in Gedenken an den Schriftsteller, Sprachkünstler und Weltbürger James Krüss ausgelobt und die Internationale Jugendbibliothek mit der inhaltlichen und organisatorischen Betreuung beauftragt.

Der Preis würdigt und fördert das Werk eines lebenden Kinder- und Jugendbuchautors oder einer -autorin, das sich durch sprachliche Brillanz, Originalität, fantasievolles Erzählen und Weltoffenheit auszeichnet.

Mit dem James Krüss Preis 2022 wird der britische Autor David Almond ausgezeichnet.

Erzählerischer Eigensinn und feines Sprachempfinden getragen von Empathie, Humor und einer großen Lust am Sprachspiel und der Metafiktion prägen Almonds Texte. Seine komplexen Geschichten schildern unsere Realität und sind zugleich an der Grenze zum Magischen angesiedelt. Der Weg dahin führt über die großen Fragen unserer Existenz, denen Almond ebenso wenig ausweicht wie seine eigenwilligen, autonomen Kinderfiguren.

Mit David Almond wird seine derzeitige Hauptübersetzerin Alexandra Ernst ausgezeichnet, die die fantasievollen Spracherkundungen, gewitzten Wortspielereien und atmosphärischen Verdichtungen in Almonds Romanen mit Eleganz und feinsinnig in ein literarisch ebenbürtiges Werk auf Deutsch überträgt.

Download Jurybegründung

Zu den bisherigen Preisträgerinnen und Preisträgern zählen Joke van Leeuwen, Frank Cottrell Boyce, Andreas Steinhöfel, Frida Nilsson und Tamara Bach.

Mit freundlicher Unterstützung der James Krüss Erbengemeinschaft.

© Foto David Almond: Keith Morris / Alamy Stock Photo
© Foto Alexandra Ernst: privat