Wanderausstellung


Michael Ende


Michael Ende

Mit „Jim Knopf“, „Momo“ und der „Unendlichen Geschichte“ schuf Michael Ende (1929-1995) zeitlose Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur, die in über 40 Sprachen der Welt übersetzt wurden und heute so begeistert gelesen werden wie in ihrer Entstehungszeit in den 1960er- und 1970er-Jahren. Die Werke Michael Endes, eines der ersten Autoren deutschsprachiger phantastischer Literatur, sprechen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch erwachsene Leser an.

Michael Endes Biografie verlief nicht ohne Umwege und war doch immer der Kunst und Kreativität in verschiedenen Ausprägungen gewidmet. Gleich zweimal erhielt er den Deutschen Jugendbuchpreis, 1961 für „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und 1974 für „Momo“. Endes Werke wurden verfilmt, für Marionettentheater, Theater und Oper bearbeitet und vertont.

Die reich bebilderte Ausstellung stellt Stationen aus Leben und Werk Michael Endes vor und vermittelt einen lebendigen Eindruck seiner Entwicklung als Schriftsteller und seiner wichtigsten Werke.

Umfang:
34 Bild- und Texttafeln in neuer grafischer Gestaltung mit fotografischen Abbildungen aus Endes Nachlass und Abbildungen aus seinen Büchern.

Sprache(n):
Texttafeln zweisprachig konzipiert, verfügbar in Dt./Engl., Dt./Poln. und Dt./Span.

Ein Erfahrungsbericht des Goethe-Instituts Korea über die dt.-koreanische Ausstellung in Seoul ist unter folgendem Link abrufbar: Michael Ende-Ausstellung in Korea
Anfang 2017 wurde die Ausstellung mit einem umfangreichen Begleitprogramm in der Stadtbibliothek Niebüll präsentiert. Ein Resümee ist, mit Genehmigung des Kulturbüros Niebüll, hier einsehbar: Michael Ende-Ausstellung in Niebüll


Nächste Ausstellungsorte:
18. März - 16. April 2021:
Rathaus Wendlingen am Neckar anlässlich der Wendlinger Kulturzeit, in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Wendlingen

Eine Übersicht mit den bisherigen Ausstellungsorten kann hier abgerufen werden:
"Michael Ende" auf Wanderschaft


Fotos:
Michael Ende bei der Arbeit: Aus dem Teilnachlass Michael Ende, Stiftung Internationale Jugendbibliothek © Michael Endes Erben, vertreten durch: AVA international GmbH
Ausstellungen 2019 bei der Kinderbuchmesse in Rabka, Polen (Foto: Goethe-Institut), in der VHS Landshut und bei der Buchmesse FILIJ in Mexiko-Stadt (Foto: Goethe-Institut)