Wanderausstellung


Alles Familie!


Alles Familie!

Familiendarstellungen in aktuellen Bilderbüchern

Die gesellschaftlichen Veränderungen der letzten Jahrzehnte wirken sich auf alle Lebensbereiche aus, auch auf die Familie. Kinder wachsen heute in den unterschiedlichsten familiären Zusammenhängen auf: in traditionellen Vater-Mutter-Kind-Familien, alleine mit der Mutter oder dem Vater, in Patchwork- oder Regenbogenfamilien oder bei Pflegeeltern.

Wie sich diese Entwicklung in der aktuellen Bilderbuchproduktion widerspiegelt, zeigt die Ausstellung "Alles Familie!". Systematisch aufgebaut, werden ästhetisch ansprechende Beispiele zu allen denkbaren Familienmodellen und zu zentralen Aspekten des familiären Zusammenlebens vorgestellt. Neben den schönen Seiten des familiären Miteinanders und den alltäglichen Herausforderungen, wie z.B. Eifersüchteleien unter Geschwistern oder das Leben in zwei Haushalten nach der Trennung der Eltern, werden auch die Schattenseiten des Familienlebens nicht ausgespart. Unterhaltsam, anregend, witzig und herausfordernd.

Umfang:
Zwei Einführungstafeln, 30 Bildtafeln, drei großformatige Banner mit Illustrationen zu verschiedenen Familienformen und diversen Aspekten des Familienlebens. 50 Bilderbücher zur Ansicht. 50 laminierte Buchbeschreibungen. Mit Ausstellungskatalog.

Sprache(n):
Deutschsprachig verfügbar

Praxisbeispiele zur Ausstellung:
Bücher verbinden Generationen!
Ausstellungseröffnung im Familienministerium NRW
Wie erlebt eigentlich ein angehender Erzieher und Berufspraktikant die Ausstellung?
Dokumentation "Alles Familie!" zur Umsetzung der Ausstellung in Bremen / familiennetz bremen


Nächster Ausstellungsort:
In Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten Moskau und Minsk:
01. Mai 2020 - 28. Februar 2021:
Ostrowskij-Kinderbibliothek in Minsk, Belarus
(Ausstellungsversion von 2015)

Eine Übersicht mit den bisherigen Ausstellungsorten kann hier abgerufen werden:
"Alles Familie!" auf Wanderschaft


Fotos:
Ausstellung im Familienministerium NRW, Februar 2016 (© IJB)

Illustrationen:
Philip Waechter, aus "Sohntage", © 2008 Beltz & Gelberg, Weinheim / Basel
Wolf Erlbruch, aus "Leonard", Peter Hammer Verlag