https://www.ijb.de/spezialbibliothek/single/article/sammlung-schulz.html?noMobile=1

Sammlung Schulz

Der Hamburger Arzt Karl-Heinz Schulz (1913-1982) war ein leidenschaftlicher Buchsammler mit dem Spezialgebiet Abenteuerliteratur. Seine Sammlung von 11.400 Bänden historischer Kinder- und Jugendliteratur, überwiegend aus dem Bereich Abenteuerliteratur, ging 1982 an die Internationale Jugendbibliothek. Unter anderem sind folgende Autoren vertreten: James F. Cooper, Friedrich Gerstäcker, Jules Verne und andere einst beliebte Autoren wie Jean Nicolas Bouilly, Joachim Heinrich Campe, Franz Hoffmann oder Christoph von Schmid.

Einen besonders wertvollen Teilbestand bilden verschiedene Ausgaben von Daniel Defoes „Robinson Crusoe“ und Robinsonaden. Weiterhin gilt die Karl-May-Sammlung als eine der besten und umfangreichsten in Deutschland. Die zahlreichen historischen Märchen- und Sagenausgaben machen zusammen mit den übrigen internationalen Märchenausgaben die Märchensammlung der Internationalen Jugendbibliothek zu einer der größten in Deutschland. Das älteste Buch, eine lateinische „Reineke Fuchs“-Ausgabe, erschien im Jahr 1575. Der zeitliche Schwerpunkt der Sammlung liegt im 19. Jahrhundert, jedoch sind auch Bücher aus dem 18. Jahrhundert gut vertreten.

Die Sammlung Schulz ist im webOPAC mit der Signatur H/S* recherchierbar.

Kontakt:
Jutta Reusch
Leitung bibliothekarische Dienste
Tel: +49 (89) 89 12 11-41
E-Mail: bib-ltg@ijb.de