Jella Lepman Archiv


Von Jella Lepman, Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek von 1949 bis 1957, übernahm die Bibliothek nach ihrem Tod Ende 1970 Manuskripte ihrer Reden, Vorträge und Gutenachtgeschichten für Kinder. Die Korrespondenz, die sie während ihrer Tätigkeit als Direktorin führte, wird im Hausarchiv der Internationalen Jugendbibliothek aufbewahrt und ist in einer Sonderdatenbank erschlossen. Darunter finden sich Briefe Lepmans an Erich Kästner, Eleanor Roosevelt, Lisa Tetzner oder Carl Zuckmayer.

Zum Archiv gehört Jella Lepmans persönliche Bibliothek, die in ihrer Zusammensetzung aus wichtigen Kinderbüchern der 1950er und -60er Jahre sowie Titeln mit politischer und frauenemanzipatorischer Thematik einen Einblick in Jella Lepmans Arbeitsgebiete gibt.

Die Archivmaterialien wurden mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft in dem zentralen Verbundkatalog für Nachlässe und Autographen „Kalliope“ erschlossen.

Weitere Dokumente, besonders zur Gründungszeit der Internationalen Jugendbibliothek, können in den Archiven der Rockefeller Foundation im Rockefeller Archive Center eingesehen werden: www.rockarch.org


  • Bibliothekarische Dienste

    Jutta Reusch
    +49 (89) 89 12 11-41