Verleihung des James Krüss Preises an David Almond und Alexandra Ernst


Trotz der traurigen Nachricht vom Tode Queen Elizabeths war es ein gelungener Abend am 8. September 2022. Der britische Autor David Almond und seine Übersetzerin Alexandra Ernst wurden mit dem James Krüss Preis 2022 ausgezeichnet.

Almonds im besten Sinn offenen Texte sind getragen von Empathie, Humor und einer großen Lust am Sprachspiel in spürbarer Nähe zu den Texten von James Krüss.
So ein Auszug aus der Jurybegründung des James Krüss Preises 2022. Der Preis fördert Erzählkunst, Weltoffenheit und Toleranz in Gedenken an den deutschen Dichter und Schrifsteller James Krüss. Dieses Jahr wurde er zum sechsten Mal von der Internationalen Jugendbibliothek im Auftrag der James Krüss Erbengemeinschaft für ein herausragendes kinder- oder jugendliterarisches Werk vergeben.

Wir bedanken uns bei Paul Smith (Direktor des British Council in Deutschland), Maria Kafitz (Verlag Freies Geistesleben), Laudator Fridtjof Küchemann (FAZ), und natürlich der James Krüss Erbengemeinschaft, vertreten durch Ulrike Schuldes und beim Publikum. Sie alle haben dazu beigetragen, dass es ein unvergesslicher Abend geworden ist.

© Foto David Almond: Keith Morris / Alamy Stock Photo
© Foto Alexandra Ernst: privat