So leben sie noch heute - Europa illustriert die Grimms

November 2018 bis Oktober 2019

Märchen sind ein alter Hut? Von wegen! Unsere aktuelle Ausstellung zeigt, wie fantasievoll, verspielt, originell und witzig Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa Grimms Märchen abseits der gängigen Walt Disney-Ästhetik illustrieren. Rotkäppchen irrt durch den Großstadtdschungel, Hänsel und Gretel sind Comicfiguren oder der böse Wolf hat einen Putzfimmel. Da Märchen ort- und zeitlos sind, sind sie offen für eine Vielzahl von Deutungen.
Das macht sie auch so attraktiv für die literatur- und kunstpädagogische Arbeit, die mit kreativen Methoden Kindern Märchen als deutungsoffene Erzählungen nahebringt.

Du selbst als Märchenfigur!

Über Jahrhunderte hinweg wurden Märchen von Mund zu Mund erzählt. In ihnen geschehen immer wieder Wunder: Berge werden versetzt, Sterne vom Himmel geholt. Kleine Menschen wachsen über sich hinaus. Nach dem Besuch der Ausstellung erwecken wir die Märchen zu neuem Leben, indem wir Schattentheaterfiguren entwerfen und dabei erkunden, welche (Wunder-)Kräfte in uns schlummern. Am Ende des Workshops treten die Figuren ins Scheinwerferlicht und stellen sich gegenseitig vor.
1. –  5. Klasse, Leitung: Julia Göllner
Julia Göllner ist Kulturwissenschaftlerin (M.A.) und ausgebildetete Kulturpädagogin.

Hänsel und Gretel im Einkaufszentrum

Märchen spielen nicht an konkreten Orten und in bestimmten Zeiten. Daher eignen sie sich beson-ders gut für eine Aktualisierung und Neuverortung. Angeregt von den Bildern der Ausstellung entwickeln die Kinder in Gruppen mit Leuchtmarkern, Textschnipseln oder Kugelschreibern Wimmelbilder, in denen sich Märchenhelden im Weltraum oder in der Großstadt behaupten müssen. Ältere Klassen arbeiten an kleinen Comicstrips mit eigenen Texten. Leitung: Stefanie Duckstein
3. – 8.  Klasse, Stefanie Duckstein ist Illustratorin und Kunstpädagogin

Verzauberte Vögel

In einem Quiz finden die Schüler heraus, welche Märchen sie bereits kennen. Gemeinsam werden der Aufbau und die typische Struktur von Märchen betrachtet. Nach einem Besuch der Ausstellung wird das weniger bekannte Märchen „Jorinde und Joringel“ gelesen. 7000 verzauberte Vögel gibt es dort im Schloss der Zauberin. Wie könnten sie aussehen? In Collagetechnik mit verschiedenem Material gestaltet jedes Kind seinen eigenen fantasievollen Zaubervogel.  
1. –  4. Klasse, Leitung: Andrea Schricker
Andrea Schricker ist ausgebildete Kunstpädagogin und Kunsthistorikerin und gibt seit vielen Jahren Malkuse für Kinder.

Ein Wald – ein Wolf – ein rotes Käppchen

Der Märchenklassiker vom Wolf, der Rotkäppchen im Wald auflauert, wird von den Kindern neu illus-triert und erzählt. Nachdem die Kinder etwas über den Hintergrund des Märchens erfahren haben, gestalten sie ihr eigenes Rotkäppchen als Pop-up-Bild. Auch Theater, Rollenspiel und Musik kommen zum Einsatz. Am Ende erkunden wir in der Ausstellung, wie es die Profis machen und betrachten die dort ausgestellten Illustrationen zu Rotkäppchen.  1. – 4. Klasse, Leitung: Anita Heft
Anita Heft (M.A.) ist Museumspädagogin und bietet Workshops und Führungen in den Bereichen Kinderliteratur, Kunst, Kultur und Natur an.

Das Programm als PDF

Anmeldung unter: Tel (089) 89 12 11-0
oder E-Mail an: fuehrungen@ijb.de

Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 3,50 Euro pro Person
Mindestpreis: 70 Euro

Bitte buchen Sie Workshops mindestens sechs Werktage vor Beginn des Workshops. Eine kostenlose Stornierung ist bis spätestens drei Werktage vor Workshopbeginn möglich, danach wird das Honorar in voller Höhe fällig.