White Ravens Festival

Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst veranstaltete die Internationale Jugendbibliothek im Sommer 2018 zum fünften Mal das White Ravens Festival für Internationale Kinder- und Jugendliteratur.

Vom 14. bis 19. Juli 2018 lasen Autorinnen und Autoren aus dem In- und Ausland aus ihren Kinder- und Jugendbüchern, leiteten Workshops und Schreibwerkstätten und sprachen in Podiumsgesprächen über sich und ihre Arbeit. Das Festival bietet Raum für renommierte, vielfach ausgezeichnete Autorenpersönlichkeiten sowie für literarische Neuentdeckungen und schafft mit deutschen und internationalen Programmpunkten einen Brückenschlag zwischen den Kulturen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Begegnungen zwischen den internationalen Gästen und dem meist jungen Publikum.

In der Internationalen Jugendbibliothek bezeichnen „White Ravens“ seit vielen Jahren außergewöhnliche und innovative Kinder- und Jugendbücher aus aller Welt, die für sprachliche, inhaltliche und künstlerische Qualität stehen und herausragende Beispiele für die kinderliterarische Kultur eines Landes sind. Viele „White Ravens“-Titel geben Impulse, setzen neue Trends und behandeln Themen, die Kinder und Jugendliche beschäftigen, mit überraschenden Wendungen, einem eigenen Ton und ausgefallenen Bildern.

So verstandener Kinder- und Jugendliteratur gibt das White Ravens Festival ein Forum. Hauptveranstaltungsort ist Schloss Blutenburg, Sitz der Internationalen Jugendbibliothek. Darüber hinaus sind die Autorinnen und Autoren bayernweit in Jugend- und Kulturzentren, Schulen und Bibliotheken zu erleben. Neben offenen Veranstaltungen am Wochenende, am Nachmittag und an den Abenden wird ein Programm für Schulen angeboten.

Das White Ravens Festival wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, vom Verein Freunde und Förderer der Internationalen Jugendbibliothek und weiteren Sponsoren gefördert.

Das nächste White Ravens Festival findet im Juli 2020 statt.