Freitag 30. Oktober 2015 19.30 Uhr
Festveranstaltung
Jella-Lepman-Saal

Erich Kästner Preis

Die Erich Kästner Gesellschaft hat sich die Aufgabe gestellt, durch Publikationen, Vorträge und Veranstaltungen das aufgeklärte sozialkritische Gedankengut des Schriftstellers zu bewahren.

In unregelmäßigen Abständen verleiht die Gesellschaft den mit 5.000 Euro dotierten Erich Kästner Preis für Literatur. Die Auszeichnung wird an deutschsprachige Autoren vergeben, die hervorragende schriftstellerische Werke mit zeitkritischen Zügen veröffentlicht haben.

Mit Felicitas Hoppe ehrt die Erich Kästner Gesellschaft nun eine Autorin, die wie Kästner eine Meisterin der literarischen Selbstinszenierung ist. Mit unbekümmerter Fabulierlust und unerschöpflicher Fantasie schreibt sie postmoderne Abenteuer- und Schelmenromane, immer auf der Suche nach Möglichkeiten literarischer Wirklichkeitsauffassung. Sie hat Vergnügen an ironischen Verwirrspielen, jongliert in ihren autobiographischen Schriften mit Realität und Fiktion, hat Vergnügen am ironischen Verwirrspiel und scheut sich als bekennende Liebhaberin von Märchen und Rittergeschichten nicht vor Ausflügen in die Kinderliteratur. All dies macht sie zu einer würdigen Trägerin des Erich Kästner Preises.

Eine Veranstaltung der Erich Kästner Gesellschaft in Kooperation mit der Internationalen Jugendbibliothek.

Festveranstaltung

Einladung

Pressemeldung

Anmeldungen bis zum 27. Oktober unter:
anmeldung@ijb.de oder 089/891211-42