https://www.ijb.de/de/spezialbibliothek/single/article/nachlass-hans-baumann.html?noMobile=%2Fproc%2Fself%2Fenviron%27A%3D0

Nachlass Hans Baumann

Der literarische Nachlass des Jugendschriftstellers Hans Baumann wurde im Jahr 2011 von seiner Tochter Veronika Braune der Internationalen Jugendbibliothek als Schenkung übergeben.

Baumanns Nachlass umfasst zahlreiche originale Werkmanuskripte in verschiedenen Bearbeitungsstufen und Rezensionen zu seinen Werken. Darunter befinden sich umfangreiche Romanmanuskripte wie beispielsweise „Die Höhlen der großen Jäger“, „Der Sohn des Columbus“, „Flügel für Ikaros“, „Gold und Götter von Peru“ sowie Manuskripte seiner Gedichte, Übersetzungen und Lieder.

Neben Dokumenten zu Baumanns Leben und Wirkungsgeschichte, darunter auch Kontroversen zu seiner Rolle als Autor während des nationalsozialistischen Regimes, enthält der Nachlass zahlreiche Korrespondenzen, darunter Briefe von Antoni Boratyński, Heinrich M. Denneborg, Michael Ende, Annegert Fuchshuber, Josef Guggenmos, Erich Kästner, Juri Korinetz, James Krüss, Max Kruse, Jella Lepman, Benno Pludra, Otfried Preußler, Marcel Reich-Ranicki, Carl Friedrich von Weizsäcker u.a.
Der Nachlass ist im Web-Portal Kalliope erschlossen.

Kontakt:
Jutta Reusch
Leitung bibliothekarische Dienste
Tel: +49 (89) 89 12 11-41
E-Mail: bib-ltg@ijb.de