https://www.ijb.de/ausstellungen/single/article/auf-der-suche-nach-vollkommener-verschrobenheit.html?noMobile=0

18. Februar bis 29. Juli 2016

Auf der Suche nach vollkommener Verschrobenheit. Die skurrilen Charaktere und fantastischen Welten von Chris Riddell

Chris Riddell ist einer der bekanntesten Illustratoren Großbritanniens. Seine humorvollen Farb- und Schwarzweiß-Zeichnungen kennen britische Kinder und Erwachsene jeden Alters, denn der vielseitige Künstler hat nicht nur weit über 150 Bilder-, Kinder- und Jugendbücher illustriert, sondern ist auch seit mehr als 20 Jahren der „political cartoonist“ für die renommierte britische Sonntagszeitung „The Observer“.

Seit Mitte der 1980er Jahre bebildert Chris Riddell Geschichten unterschiedlichster Autoren. Darunter sind Kathryn Cave’s erfolgreiches Bilderbuch „Irgendwie Anders“ (1994), bekannte Klassiker wie „Jonathan Swift‘s Gulliver“, nacherzählt von Martin Jenkins aus dem Jahr 2004, oder Neil Gaimans düsteres Schneewittchen-Dornröschen Märchen „Der Fluch der Spindel“ (2014). Mit dem erfolgreichen Autor Paul Stewart verbindet ihn seit Jahren eine enge Freundschaft und intensive Zusammenarbeit. Gemeinsam haben die beiden die international erfolgreiche Serie „Die Klippenland-Chroniken“ (1998ff.) verfasst. Darüber hinaus schreibt und illustriert Chris Riddell auch eigene Bücher, wie zuletzt die beiden – auch für erwachsene Leser höchst unterhaltsamen – Kinderbuch Reihen „Ottoline“ (2007-2010) und „Ada von Goth“ (2014-2015).

Chris Riddell ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit der Kate Greenaway Medal, und wurde im Juni 2015, als Anerkennung seines Engagements für die Kinderliteratur, zum neuen britischen Children’s Laureate gekürt. Sein Stil ist unverwechselbar – modern und klassisch zugleich. Mit sicherem schnellen Strich und dennoch viel Liebe zum Detail, skizziert und zeichnet er fantasievolle Welten – bevölkert von schrägen Kreaturen, furchterregenden Bösewichten und liebenswert-eigensinnigen Helden. Die Ausstellung präsentiert einen Querschnitt durch das facettenreiche Werk des Künstlers und lädt dazu ein, sich auf abenteuerliche Reisen in mal mehr, mal weniger fantastische Universen zu begeben.

Zur Ausstellungseröffnung am 17. Februar werden Chris Riddell und sein deutscher Übersetzer Thomas Merk zu Gast sein.

Copyright Illustrationen:
© 2004 Chris Riddell
From JONATHAN SWIFT’S GULLIVER by Martin Jenkins & Illustrated by Chris Riddell
Reproduced by permission of Walker Books Ltd, London SE11 5HJ
www.walker.co.uk
© 2006 Chris Riddell from The Emperor of Absurdia (Macmillan Children’s Books)
© 1994 Chris Riddell from Something Else Text: Kathryn Cave (Viking)

Wehrgang-Galerie und Vitrinen im Lesesaal
Ausstellung

Workshops für Schulklassen

Flyer zur Ausstellung

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10 - 16 Uhr
Sa / So 14 - 17 Uhr