Forschungsstipendien

Das Stipendiatenprogramm der Internationale Jugendbibliothek ist weltweit die einzige internationale Forschungsinitiative im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Es dient dazu, die Forschung auf dem Gebiet der internationalen Kinder- und Jugendliteratur und Illustration zu unterstützen, den akademischen Nachwuchs, den wissenschaftlichen Austausch und internationale Kooperationen zu fördern und den interkulturellen Austausch nachhaltig zu stärken.

Im Rahmen des Stipendiatenprogramms halten sich jährlich 10 bis 15 Wissenschaftler aus aller Welt für sechs Wochen bis drei Monate in der Internationalen Jugendbibliothek auf, um die großen Bestände internationaler Kinder- und Jugendliteratur für ihre Forschungsprojekte zu nutzen. Die Stipendiaten arbeiten im Lesesaal der wissenschaftlichen Spezialbibliothek und werden von den Bibliothekaren und Bibliothekslektoren betreut.

Das Programm wird vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland finanziert.

Arbeitsaufenthalt für Übersetzer

Für professionelle Literaturübersetzer aus dem Deutschen und ins Deutsche bietet die Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin Arbeitsaufenthalte in verschiedenen Übersetzer- und Autorenhäusern, unter anderem in der Internationalen Jugendbibliothek, an. Die Arbeitsstipendien berücksichtigen dabei schwerpunktmäßig so genannte kleine Sprachen in Mittel- und Osteuropa, Südosteuropa und GUS. Voraussetzung ist, dass die Bewerber innerhalb der letzten drei Jahre an einem von der Robert Bosch Stiftung geförderten Übersetzer- und Literaturprojekt teilgenommen haben oder an der Übersetzung eines belletristischen Werkes arbeiten, die mit einem Grenzgänger-Recherchestipendium gefördert wurde.

Bewerbungen können jederzeit entgegengenommen werden. Eine Auswahlkommission entscheidet über die Vergabe der Stipendien. Ort und Dauer des orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Übersetzers.

Forschungsstipendien:
Petra Wörsching
direktion@ijb.de
+49 (089) 89 12 11-42

Übersetzerstipendien:
Literarisches Colloquium Berlin
Nadja Grabsch
grabsch@lcb.de
+49 (030) 816996-33