Kooperationen


Kooperationen mit dem Bibliotheksverbund Bayern und der Bayerischen Staatsbibliothek

Die Retrokonversions- und Retrokatalogisierungsprojekte der Internationalen Jugendbibliothek, alle weiteren Projekte, die die Katalogdatenbank betreffen sowie die Planung von Digitalisierungsprojekten finden in Kooperation mit dem Bibliotheksverbund Bayern und der Bayerischen Staatsbibliothek statt. 

Kooperation im Forum bayerischer Spezialbibliotheken

Auf Initiative der drei größten Spezialbibliotheken des Bibliotheksverbunds Bayern, den Bibliotheken  des Instituts für Zeitgeschichte, des Deutschen Museums und der Internationalen Jugendbibliothek, wurde 2011 in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek unter Leitung ihres damaligen Generaldirektors Dr. Rolf Griebel das Forum bayerischer Spezialbibliotheken gegründet. Unabhängig von den Kommissionen und Gremien des Bibliotheksverbunds Bayern bietet das Forum die Möglichkeit eines fachlichen Austauschs und der besseren Sichtbarkeit der Spezialbibliotheken mit ihren besonderen Beständen und Aufgabengebieten.

Zurzeit sind etwa zwanzig größere bayerische Spezialbibliotheken in dem Forum vertreten. Im Sinne einer zukunftsorientierten Positionierung der Spezialbibliotheken mit ihrem herausragenden inhaltlichen Profil und Forschungsauftrag einerseits und begrenzten finanziellen Mitteln andererseits werden Möglichkeiten der Umsetzung aktueller bibliothekarischer Erfordernisse unter diesen besonderen Voraussetzungen diskutiert. Das Forum kommt ein bis zweimal jährlich zusammen, um Themen wie Digitalisierung und Retrokonversion, Aufsatzerschließung, Bestandserhaltung, Verknüpfung von Museums- und Bibliotheksdaten oder Einwerbung von Drittmitteln zu erörtern.

Kooperation mit IBBY

Die Internationale Jugendbibliothek kooperiert seit 1996 mit IBBY (International Board on Books for Young People) bezüglich der "IBBY Honour List", einer Auswahl- und Rezensionsliste der internationalen IBBY-Sektionen. Die Internationale Jugendbibliothek erhält alle zwei Jahre einen kompletten Satz der Bücher der "IBBY Honour List". Im Gegenzug  erschließt die Bibliothek die Bücher (Formal- und Sacherschließung) und bewahrt sie an einem Sonderstandort als geschlossene Sammlung auf. Außerdem stellt die Bibliothek dem IBBY-Sekretariat in Basel die bibliographischen Daten als Grundlage für den Katalog der "IBBY Honour List" zur Verfügung. Die Bücher der IBBY Honour List können im webOPAC unter Signatur „IHL/*“ recherchiert werden.

Kooperation mit dem Konfuzius-Institut München

Das Konfuzius-Institut München und die Internationale Jugendbibliothek wollen im Rahmen einer Kooperation längerfristig und institutionenübergreifend die Vermittlung hochwertiger chinesischer Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland und für ein interessiertes internationales Publikum fördern.

Das Konfuzius-Institut ermöglicht mit seinen jährlichen Schenkungen chinesischer Literatur, einen Ausleihbestand chinesischer Kinder- und Jugendliteratur in der öffentlichen Kinderbibliothek aufzubauen.
Mit einer erstmaligen großzügigen Spende von mehr als 350 aktuellen Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern aus der Volksrepublik China für die Kinderbibliothek und die Archivbibliothek im April 2013 initiierten das Generalkonsulat der Volksrepublik China und das Konfuzius Institut dieses Projekt.

Die Internationale Jugendbibliothek wird chinesische Bücher in Zukunft nicht nur in Umschrift sondern auch in Originalschrift katalogisieren, auch wenn vorerst die originalschriftlichen Angaben nur über Gateway Bayern oder den Karlsruher Virtuellen Katalog ersichtlich sind.

Die Bücher sollen zusätzlich durch chinesische originalschriftliche Annotationen ergänzt werden, um sie für chinesische muttersprachliche Nutzer und die internationale Kinder- und Jugendbuchforschung zugänglicher zu machen. In einem laufenden Kataloganreicherungs-Projekt wird der webOPAC mit Titelübersetzungen, Inhaltsangaben und bio-bibliographische Angaben zu Autoren und Illustratoren, die vom Konfuzius-Institut erarbeitet und zur Verfügung gestellt wurden, angereichert. Langfristig ist eine Anzeige und Recherchemöglichkeit der originalschriftlichen Angaben auch im webOPAC der Internationalen Jugendbibliothek geplant.

Kooperation mit der Nationalbibliothek für Kinder und junge Erwachsene der Republik Korea

Die Nationalbibliothek für Kinder und junge Erwachsene wurde 2006 mit dem Ziel eingerichtet, die Kinder- und Jugendbuchforschung in Korea und die internationale Zusammenarbeit auf diesem Gebiet zu fördern.

Die Zusammenarbeit mit der Internationalen Jugendbibliothek soll über einen Tausch von etwa 100 Büchern pro Jahr und der Ausleihe von Wanderausstellungen realisiert werden. Der Beginn der Kooperation mit der The National Library for Children & Young Adults of Korea 국립어린이청소년도서관“, Seoul, Republik Korea, wurde für 2014 vereinbart.