Workshop für Jugendliche in Zusammenarbeit mit der KZ-Gedenkstätte Dachau

Worte finden für das Unfassbare


„Worte finden für das Unfassbare“. Mit dieser Aufforderung richtet sich der Tagesworkshop an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich mit den Gräueltaten der Nationalsozialisten auseinandersetzen. Am Vormittag nehmen die Jugendlichen an einem geführten Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Dachau teil. Dort soll unter Einbeziehung der noch sichtbaren Spuren des Konzentrationslagers, der Dauerausstellung und der Mahnmale die Geschichte des Ortes vermittelt werden. Durch einen Ortswechsel am Nachmittag gewinnen die Schüler die nötige Distanz, um das Erlebte verarbeiten zu können. In der Internationalen Jugendbibliothek wird ihnen Raum gegeben, um sich der emotionalen Bewegung, die die Begegnung mit der Geschichte in Dachau ausgelöst hat, schreibend und redend zu stellen. Sei es Wut, Betroffenheit oder Angst, Unverständnis, Abwehr oder Empörung – ohne Tabus und moralischen Fingerzeig können Jugendliche für sich oder vor der Gruppe ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Der Jugendbuchlektor Frank Griesheimer begleitet die Werkstatt, indem er den Teilnehmern Schreibzugänge anbietet und die Texte am Ende des Workshops professionell mit ihnen bespricht.

Leitung: Frank Griesheimer

Frank Griesheimer arbeitet als Lektor für Jugendbuchverlage, sein Spezialgebiet sind zeitgeschichtliche Themen.

Für Jugendliche ab der 9. Klasse und junge Erwachsene

Die Termine für das Tagesprogramm können jederzeit von Gruppen und Schulklassen angefragt werden.

Dauer: ca. 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
90 Euro pro Gruppe (max. 30 Teilnehmer)


Informationen und Anmeldung unter
089/89121149 oder programm@ijb.de

Dauer: ca. 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
90 Euro pro Gruppe (max. 30 Teilnehmer)